Mutter-Kind-Pass-Untersuchung


Liebe Eltern,

die augenärztliche Vorsorgeuntersuchung Ihres Kindes sollte bereits im Kleinkindesalter erfolgen, um Öffnet internen Link im aktuellen FensterSehschwäche oder Stellungsanomalien der Augen (Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchielen) rechtzeitig erkennen zu können.

Laut Mutter-Kind-Pass werden zwei Untersuchungen empfohlen, welche im 10.-14. Lebensmonat bzw. im 22.-26. Lebensmonat durchgeführt werden.

 

 

 

Die erste Untersuchung beinhaltet: 

  • Erhebung der Familiengeschichte, Schwangerschaftsanamnese, Ausforschung von Risikofaktoren, welche zu Störungen der Sehentwicklung führen könnten,
  • Beurteilung der Augenstellung und Beweglichkeit,
  • Beurteilung der Lider und äußeren Augenanteile,
  • Beurteilung des Augenhintergrundes nach Verabreichung pupillenerweiternder Augentropfen (Wirkdauer 3-4 Stunden),
  • Prüfung auf Fehlsichtigkeit.

Die Untersuchung ist schmerzlos. Viele Kleinkinder sind jedoch irritiert durch die ungewohnte Umgebung, durch fremde Personen, durch die Gabe der Augentropfen oder durch das Untersuchungslicht. Wir sind Ihnen, liebe Eltern, für Ihre Unterstützung während der Untersuchung sehr dankbar: Liebevolle Zuwendung, welche das Kind Ihre Nähe und Geborgenheit spüren lässt, hilft über die Angst hinweg. Sollte sich Ihr Kind trotz bester Bemühungen nicht untersuchen lassen, so wird ein Folgetermin vereinbart; dem Kind wird damit Gelegenheit gegeben, sich Schritt für Schritt an die fremde Umgebung zu gewöhnen.

 

Die zweite Untersuchung erfolgt in gleicher Weise, allerdings kommen nun Augentropfen zur Anwendung, welche die Pupillen Ihres Kindes bis zu 24 Stunden erweitern. Dies ist nötig, um eine exakte Beurteilung von Weit-, Kurz-. oder Stabsichtigkeit durchzuführen. Erfolgt bei größeren Abweichungen von der altersentsprechenden Norm die Brillenverordnung bereits in diesem Alter, so ist mit einer normalen Augenentwicklung zu rechnen. Andernfalls entsteht ein Entwicklungsrückstand, welcher in späteren Lebensjahren nicht mehr aufgeholt werden kann (Sehschwäche).

Die weiteren augenärztlichen Kontrollen Ihres Kindes sind je nach Untersuchungsergebnis alle ein bis zwei Jahre zu empfehlen.

In unserer Geschichte "die Tigerfamilie beim Augenarzt" erhalten auch unsere kleinen Patienten einen Einblick in den Ordinationsbetrieb. Öffnet internen Link im aktuellen FensterTigeruntersuchung

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten !
Nachfolgend geben wir Ihnen unseren aktuellen sowie die folgenden Urlaube und Ordinationssperren bekannt
Unser...

Weiterlesen

ist ein Untersuchungsverfahren, mit welchem völlig schmerzfrei und in nur wenigen Minuten ohne vorheriges Erweitern der Pupillen Netzhaut und Sehnerv...

Weiterlesen

entsteht durch Funktionsstörungen des Tränenfilms und kann zu ausgeprägten Befindlichkeitsstörungen führen.

Es gibt viele Ursachen, welche die...

Weiterlesen

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten ! Wir verfügen seit einiger Zeit über eines der modernsten Geräte zur Diagnostik und Dokumentation des...

Weiterlesen