Fotographische Befunddokumentation


.... des vorderen Augenabschnittes

Durch die Ausrüstung des Spaltlampenmikroskops mit einer Videokamera ist es möglich, eine Bilddokumentation des vorderen und hinteren Augenabschnittes durchzuführen. Dies ist insbesondere von Bedeutung, wenn der Verlauf einer Augenveränderung oder Erkrankung beobachtet und dokumentiert werden soll. Die Aufnahmen werden in der elektronischen Patientenkartei gespeichert und sind jederzeit für Vergleiche abrufbar. Dadurch können selbst geringfügige Befundänderungen frühzeitig erkannt und gegebenenfalls einer raschen Behandlung zugeführt werden.

Einige Indikationen zur Spaltlampenfotographie:

  • Muttermale, Lidtumore, abnorme Lidstellungen

  • Bindehaut: Pigmentflecke, Gefäßanomalien

  • Lederhaut: Entzündungen

  • Regenbogenhaut: Farbveränderungen, Tumore, Pigmentverlust

  • Pupille: seitenungleiche Pupillenweite, Verziehung der Pupille

  • Hornhaut: Verletzungen, Entzündungen wie Herpesinfektion der Hornhaut oder Hornhautgeschwüre, Gefäßeinsprossungen, Flügelfell

  • Augenlinse: grauer Star, Nachstar nach Staroperation

  • Augenhintergrund: Detailfotographie von Netzhautdegenerationen und Sehnervenkopfveränderungen, z.B. bei Grünem Star

Spezielle Indikationen:

  • Kontaktlinsensitzbeurteilung bei der Anpassung oder Verlaufskontrolle

  • Kammerwinkelfotographie beim Grünen Star.

Die Kosten der Fotodokumentaion werden leider nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen und betragen € 45.-

 

 

 

.... des Augenhintergrundes

 Seit Jänner 2008 haben wir das Spektrum unserer diagnostischen Möglichkeiten um eine „Funduskamera“ erweitert. Dies ist ein Gerät, mit welchem wir sehr präzise Aufnahmen Ihres Augenhintergrundes machen können. Häufig reicht die normale Pupillenweite, so dass wir in vielen Fällen auf das Eintropfen mit pupillenerweiternden Tropfen verzichten können.

Besonders wertvoll ist die Untersuchung zur Dokumentation des Augenhintergrundbefundes  bei:

  • allen Formen von Netzhaut- und Makulaerkrankungen sowie - degenerationen,
     
  • zur Beobachtung der Sehnervenscheibe (Papille) bei Glaukom (grünem Star) oder Glaukomverdacht
     
  • bei Augenhochdruck bzw. erblicher Glaukombelastung.
     
  • Oder aber einfach nur zum Ausschluß einer krankhaften Veränderung der Netzhaut, z.B. bei Diabetes mellitus oder Bluthochdruck

Die Kosten der Fotodokumentaion werden leider nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen und betragen € 45.- 

Fotographie und Vermessung des Sehnerven
die Funduskamera

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten !
Nachfolgend geben wir Ihnen unseren aktuellen sowie die folgenden Urlaube und Ordinationssperren bekannt
Unser...

Weiterlesen

ist ein Untersuchungsverfahren, mit welchem völlig schmerzfrei und in nur wenigen Minuten ohne vorheriges Erweitern der Pupillen Netzhaut und Sehnerv...

Weiterlesen

entsteht durch Funktionsstörungen des Tränenfilms und kann zu ausgeprägten Befindlichkeitsstörungen führen.

Es gibt viele Ursachen, welche die...

Weiterlesen

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten ! Wir verfügen seit einiger Zeit über eines der modernsten Geräte zur Diagnostik und Dokumentation des...

Weiterlesen